ÄLTERE BAUEN MIT JÜNGEREN BRÜCKEN FÜR EUROPA

Von 15. bis 16.10.2015 fand ein Koordinationstreffen in Graz statt. Dabei wurde über die bisherigen Erfolge berichtet. VertreterInnen des Seniorenkollegs der Stadt Chemnitz haben schon interessante Inputs geliefert. Sie haben sich u.a. im besondern mit Industriedenkmälern in ihrer Stadt auseinandergesetzt. Auch die U3L aus Liberec hat schon einige spannende Workshops veranstaltet, wie etwa den „Welcome Day“ für Erasmus Studierende mit traditioneller tschechischer Küche. ZDUS beschäftigte sich vor allem mit der Bekanntmachung des Projektes in einzelnen slowenischen Regionen. GEFAS STEIERMARK berichtete über die geplanten Generationengespräche, die an der Neuen Mittelschule Fröbel umgesetzt werden sollen, und über den aktuellen Stand der ZeitzeugInnenberichte zum Schwerpunktthema „Bildungs- und Erfahrungswissen.“

Gemeinsam wurden die nächsten Arbeitschritte im Projekt ausgetauscht, aufeinander abgestimmt und die nächsten Termine vereinbart.

Trotz der intensiven Arbeit blieb noch Zeit für einen Stadtrundgang durch Graz.

@GEFAS

Ein Teil der Arbeitsgruppe von GEFAS STEIERMARK traf sich am 7. Oktober in der NMS – Fröbel mit den verantwortlichen LehrerInnen, Madeleine Bernzen, Susanne Tröster, Eva Weingerl und Anthon Wöhry, um Zeitplan, Ablauf und Umsetzung der ersten Generationengesgespräche zum Thema „Arbeitswelt und Migration“ zu besprechen. 

@GEFAS

Uli Taberhofer führte vier qualitative Interviews mit älteren MigrantInnen über deren „Bildungs- und Erfahrungswissen“ durch, mit dem Ziel, ihre Lerngeschichte (Ausbildung, Bildung, berufliche Umsetzung usw.) und vor allem auch ihre Kompetenzen und Ressourcen zu erfassen. Die Interviews bilden die Grundlage für die im Rahmen des Projekts geplanten ZeitzeugInnenberichte. Sie sind anonym und nach vergleichbaren Kriterien in schriftliche Form gebracht worden.

Am 30. Juni 2015 traf sich die Arbeitsgruppe zur Nachbereitung des transnationalen Treffens in Ljubno und zum Austausch über die nächsten Arbeitsschritte im Herbst. Dazu wurde auch die IKL- Lehrerin, Frau Madeleine Bernzen, eingeladen, um vor allem die geplanten Generationengespräche „Arbeitswelt und Migration“, die an der NMS-Fröbel in Graz stattfinden sollen, zu planen.

@GEFAS

 

@GEFAS

Karl-Josef Lienhart (Arbeitsgruppe – GEFAS STEIERMARK) begleitet die tschechischen PartnerInnen auf Ihrer Heimreise und zeigt Ihnen den Schlossberg und den Uhrturm von Graz – 7. Juni 2015