ÄLTERE BAUEN MIT JÜNGEREN BRÜCKEN FÜR EUROPA

Generationengespräche zwischen Älteren und internationalen Studierenden an der Technischen Universität Chemnitz im Rahmen eines Patenschaftsprogramms

 

Zielstellung

·         Wecken von Akzeptanz und Verständnis für andere Kulturen und Religionen bei Senioren und Studierenden

·         Erreichung von Wertschätzung der eigenen Kultur bei Senioren und internationalen Studierenden

·         Entwicklung von gegenseitigem Verständnis für die spezifischen Probleme der anderen Generation.

·         Austausch zu den Erfahrungen beider Generationen. (Jüngere können von den Berufs- und Lebenserfahrungen der Älteren profitieren - Die Älteren können vom IT-Wissen und den Erkenntnissen über soziale Vernetzung der Jüngeren profitieren)

·         Erweiterung der deutschen Sprachkenntnisse der Studierenden

 

 

Gesprächspartner

·         18 Senioren des Seniorenkollegs an der TU Chemnitz

·         Ca. 30 internationale Studierende aus 11 verschiedenen Ländern und mit vier verschiedenen Religionen

 

Methodische Herangehensweise

·         Durchführung von Gesprächen und Gestaltung von Präsentationen seitens Studierender und Senioren (zu Deutschland und den Heimatländern der Studierenden) mit allen Teilnehmern am Programm

·         Zwanglose Kleingruppengespräche

·         Persönliche Gespräche zwischen Senioren und internationalen Studierenden bei gemeinsamen Aktivitäten und in privater Atmosphäre

 

Begegnungsorte

·         Seniorenbegegnungsstätte "Leimtopf"

·         Museen, Freizeiteinrichtungen, outdoor (bei gemeinsamen Wanderungen, Ski- und Radausflügen)

·         Wohnungen der Seniorenpaten

 

 

Ergebnisse der Generationengespräche

Für die internationalen Studierenden

·         Kennenlernen der deutschen Kultur, Normen und Werte

·         Verbesserung der deutschen Sprachkenntnisse

·         Erweiterung sozialer Kontakte, die über das studentische Umfeld hinausgehen

·         „Lebenslanges Lernen“ erleben

 

Für die Älteren

·         Lebenslanges Lernen - Erwerb neuen Wissens über fremde Kulturen, Speisen, Getränke und Bräuche

·         Gemeinsames intergeneratives Lernen

·         Verbesserung der englischen Sprachkenntnisse