ÄLTERE BAUEN MIT JÜNGEREN BRÜCKEN FÜR EUROPA

 

8 Teilnehmerinnen aus der Arbeitsgruppe von GEFAS STEIERMARK trafen sich in Liberec mit den SeniorInnen aus Slowenien, Deutschland und Tschechien im Rahmen des zweiten transnationalen Treffens des EU-Projekts „Ältere bauen mit Jüngeren Brücken für Europa“. Dabei war auch die jüngere Generation vertreten, um einen generationenübergreifenden Input zu liefern.

Im Mittelpunkt standen der Austausch der TeilnehmerInnen untereinander und die inhaltliche Vertiefung der gemeinsamen Projektvorhaben. Dabei zeigte sich, dass die tschechische Gruppe schon viel Erfahrung mit dem Bauen von Papierbrücken hat, die deutsche Gruppe ihre Erasmus-Beziehungen vertieft und die slowenische Gruppe schon intensiv an ihren ZeitzeugInnenberichten arbeitet. Auch die GEFAS STEIERMARK präsentierte ihre Ergebnisse im Projekt. Es hat sich gezeigt, dass vor allem die GEFAS mit Kindern aus anderen Kulturkreisen zu tun hatte. Durch die zahlreichen Migrations- und Fluchtbewegungen der letzten Monate ist diese Thematik besonders wichtig geworden. Einige von den Kindern sind erst seit einigen Monaten in Österreich, andere schon etwas länger. Alle Projektaktivitäten zu den Generationengesprächen mit den Kindern der NMS Fröbel sind im Tagebuch beschrieben.

Darüber hinaus blieb auch etwas Zeit, die Gastfreundschaft unserer tschechischen PartnerInnen zu genießen und einige Eindrücke von den Sehenswürdigkeiten und der schönen Landschaft zu sammeln.

Zum perfekten Abschluss bauten wir auch noch eine multinationale Menschenbrücke.