ÄLTERE BAUEN MIT JÜNGEREN BRÜCKEN FÜR EUROPA

Im Rahmen unseres Projektes Ältere Bauen mit Jüngeren Brücken für Europa besuchten unsere Senior_innen die NMS Fröbel. Dabei ging es in den Generationengesprächen über die Berufe der Älteren und die Wünsche der Kinder.

Unsere rüstige Inge hat sich auch weiterhin mit einem ihrer Schützlinge aus der Neuen Mittelschüler Fröbel getroffen. Da wir über Erfahrungswissen in der Berufswelt von Älteren Menschen mit den Jüngeren gesprochen haben, wurde im Gespräch deutlich, dass der 14 jährige Junge aus Ungarn gerne am Bau als Maurer arbeiten möchte. Da Inge gleich neben der Baustelle wohnt, hat sie sich direkt dort erkundigt, ob sie und der Junge bei dieser Baustelle vorstellig werden könnten

Mit Einverständnis der Lehrer und seiner Eltern besuchte Inge mit ihm und seinen Eltern eine Grazer Großbaustelle der Firma Liebherr. Leider konnten sie diese nicht besichtigen, da es äußerst gefährlich ist, sich auf dieser als Fremdkörper zu bewegen. Dort wurden sie im Juni vom Bauingenieur in seinem Büro recht freundlich empfangen. Zunächst erklärte er ihnen die Baupläne und er erzählte auch, dass es auf einem Bau sehr viel Berufschancen und Möglichkeiten gibt. Auch den Eltern wurde dabei aufgezeigt, welche Chancen ihr Kind auf der Baustelle haben würde. Der Bub war sehr interessiert und da der Bauingenieur die Begeisterung des Jungens und des Vaters gesehen hat, hat er dem Vater für den Jungen ein persönliches Empfehlungsschreiben an die Firma Liebherr ausgestellt. Mit dem sich dieser nach der Schule bei Baufirmen vorstellen kann. Dazu wünschen wir ihm viel Glück, dass er seine Schule gut abschließt und wirklich eine Lehrstelle bekommt.

 

Junge am Bau mit seinem Vater

 

Baustelle der Frima Liebherr

 


@IngebyGEFAS